23.12.1945: Der „Goldene Sonntag“ des Post SV

Zur Erinnerung an die Gauliga 1945
Deckblatt der von Eduard Ulrich verfassten Chronik von 1945

Als mit dem Ende des Krieges auch im Sport wieder sowas wie Normalität einzog, konnte in der zweiten Jahreshälfte 1945 der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden. Dazu wurden die Vereine in Qualifikationsgruppen eingeteilt, nach deren Ergebnis dann im Folgejahr die Klasseneinteilung für die Punkt- bzw. Meisterschaftsrunde vorgenommen werden sollten.
Die Mannschaft des Post SV wurde der Gruppe C zugeteilt, in der man sich große Hoffnungen machte, das gesteckte Ziel „Qualifikation für die Gauliga“ zu erreichen.
Am letzten Spieltag der Runde trafen die punktgleichen Mannschaften des Post SV und von HEBC aufeinander und nur der Sieger hatte die Gewissheit, die Saison 1946/47 in der Gauliga (letztendlich wurde sie Stadtliga genannt) und der damit höchsten deutschen Spielklasse spielen zu können. Bis drei Minuten vor dem Abpfiff sah es auch gut aus. „Ein unseliger Elfmeter (Horst Fahrig wurde der Ball an den Unterarm geschossen)“, wie es in der vom damaligen Abteilungsleiter Eduard Ludwig verfassten Chronik heißt, brachte den Post SV jedoch um den Sieg. Somit musste am 23.12.1945 (!) ein Endpiel auf dem neutralen Oskar-Keßlau-Sportplatz die Entscheidung bringen.

Goldener Sonntag
Aufstellung des Endpsiels gegen H.E.B.C. 1945 (Zum Vergrößern bitte klicken)

Laut Bericht von Abteilungsleiter Eduard Ludwig sagten die Spieler von HEBC dem Post SV eine derbe Schlappe voraus, was die Postler offenbar zusätzlich motvierte: Nach einigen vorgenommen Änderungen in der Aufstellung führte man zur Halbzeit bereits 4:0. Auch wenn sich die Eimsbütteler nach der Pause deutlich steigerten und auf 2:4 herankamen, war spätestens nach einem Platzverweis für HEBC der Sieg perfekt.
Ein „Goldener Sonntag“ für den Post SV, der in den Folgespielzeiten nunmehr gegen die für die Stadtliga gesetzten Teams des Hamburger SV, FC St.Pauli, SC Victoria oder Altona 93 spielte.

Ergebnisse der Liga-Qualifikation 1945

Datum GegnerErg.
21.10.45HVfL 0510:1
28.10.45ATSV Sasel10:0
04.11.45HSC Urania4:1
11.11.45HEppendorfer SV3:0
18.11.45ASC Sperber2:2
02.12.45HFTuSG Dulsberg8:0
09.12.45AHEBC2:2
Entscheidungsspiel wegen Punktgleichheit:
23.12.45NHEBC4:2

Abschlusstabelle der Liga-Qualifikation Gruppe C – 1945

Pl.MannschaftSp.S-U-NTorePkt.
1.Post SV Hamburg75-2-038- 512- 2
2.HEBC75-2-040- 712- 2
3.SC Sperber75-1-140-1011- 3
4.VfL 0573-1-320-287- 7
5.SC Urania72-2-328-206- 8
6.Eppendorfer SV62-0-411-244- 8
7.FTuSG Dulsberg 9571-0-611-402-12
8.TSV Sasel60-0-62-560-12
1646 HSV - Post SV
Spielszene von 1946: Stadtliga-Punktspiel Hamburger SV gegen den Post SV am Rothenbaum

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.